Kirchberg konnte am 15. September 2019 die Spitzen der österreichischen Läuferszene begrüßen

Ergebnisse und Bilder

Der ÖLV berichtet auf seiner Homepage:

Nach 2013 war die Marktgemeinde Kirchberg an der Pielach am Sonntag wieder Schauplatz der österreichischen 5/10 Kilometer Straßenlaufmeisterschaften. In der allgemeinen Klasse über 10km gingen beide Titel mit Timon Theuer und Julia Mayer an Athleten der DSG Wien. Nachwuchsrekordler Kevin Kamenschak (ATSV Linz) und Maya Florentine Walcher (runninGraz) sicherten sich die U18-Titel über 5km.

Timon Theuer holt seinen zweiten Einzeltitel

Im Hauptlauf der Männer setzte sich von Beginn an eine Dreiergruppe mit Manuel Innerhofer (LC Oberpingzau), Stephan Listabarth und Timon Theuer (beide DSG Wien) ab. In der dritten Runde nach 5km konnten sich die beiden DSG Athleten klar von Innerhofer absetzen und liefen somit einem Doppelsieg entgegen. Auf der Schlussrunde über 2,5km lieferte Timon Theuer die schnellste aller Runden ab und gewann souverän in 30:28 seinen zweiten Staatsmeistertitel. Vereinskollege Stephan Listabarth lief ungefährdet in 30:50 zu Silber vor Manuel Innerhofer der mit 31:07 einen 5s Vorsprung auf Markus Hartinger (Kolland Topsport Gaal) halten konnte. Felix Schuhböck (KUS ÖBV Pro Team) gewann den U20-Titel in 32:56 und war damit sogar 7s schneller als U23-Sieger Raphael Eichinger (TS Innsbruck). DSG Wien gewann die Teamwertung klar vor Kolland Topsport Gaal und LTV Köflach.

Timon Theuer: „Die Beine waren heute eigentlich ganz locker, obwohl ich das Rennen aus dem Marathontraining für Berlin in zwei Wochen heraus bestritten habe. Ich hatte eigentlich keine großen Erwartungen und wollte die Meisterschaften mehr als ein schnelles Training mitnehmen, habe dann in der zweiten Rennhälfte die Führung von Stephan übernommen und gemerkt, dass heute doch mehr drinnen ist.“

Julia Mayer läuft schlussendlich souverän zum Sieg

Die ersten beiden Runden gab es ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen Julia Mayer (DSG Wien) und der Titelverteidigerin Sandrina Illes (Union St. Pölten). Danach konnte die diesjährige Duathlon-Vize-Europameisterin Illes das Tempo von Mayer nicht mehr ganz mitgehen. Julia Mayer gewann ihren dritten Meistertitel in dieser Saison in 34:19 vor Sandrina Illes in 34:51 und Halbmarathon-Staatsmeisterin Victoria Schenk (LCU Euratsfeld) in 35:27. U20-EM Teilnehmerin Carina Reicht (run2gether) lief in 36:19 auf Platz 5 der Allgemeinen Klasse und holte damit souverän den U20-Titel. Der U23-Titel ging in 38:56 an Laura Croll (LCAV Jodl Packaging). LCAV Jodl Packaging gewann auch den Mannschaftstitel vor DSG Wien und LTV Köflach.

Julia Mayer: „Die erste Hälfte ist Sandrina ziemlich schnell angelaufen, da habe ich mich einfach angehängt. In der zweiten Hälfte habe ich das Tempo etwas erhöht und gemerkt, dass sie nicht mehr ganz mithalten konnte. Damit musste ich den Vorsprung nur mehr bis ins Ziel halten, was mir gut gelungen ist. Ich wollte hier unbedingt gewinnen und nun geht es weiter mit dem Aufbau für die Crosslauf-Saison, wo ich mich für die Cross-EM in Portugal empfehlen möchte.“

Kamenschak und Walcher holen 5km Titel

Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) konnte nach seinen österreichischen U16-Rekorden über 2000m und 3000m auf der Bahn vor wenigen Tagen auch auf der Straße auch in der MU18 vollends überzeugen. Der vom OÖLV Trainerteam Wolfgang Adler und Andreas Prem betreute Athlet sicherte mit einem Negativ-Split den Titel in der zweiten Runde in 15:37 vor David Rastl (Union Salzburg LA) in 15:44 und Lennart Paul Holzinger (Sportclub Liezen) in 15:53. Emil Bezecny (HSV WN) blieb trotz einer Zeit unter 16 Minuten nur Platz 4 vor Hindernismeister und EOYF Teilnehmer Bernhard Neumann (UAB Athletics).

Kevin Kamenschak: „Es mir beim Rennen richtig gut gegangen. Nach der ersten Runde hatten David Rastl und ich uns schon einen kleinen Vorsprung erarbeitet. Wir versuchten beide das Tempo hoch zu halten und die Lücke noch etwas zu vergrößern. Bei der Wende ca. 1,2km vor dem Ziel habe ich meine Attacke gesetzt und habe das Rennen entschieden. Nach den Rekorden hatte ich schon mit der Goldenen geliebäugelt, aber hatte keinen Druck weil ich schon alles in dieser Saison erreicht hatte was mir wichtig war.“

Bei den Mädchen gewann Maya Florentine Walcher (runninGraz) mit einem Start-Ziel Sieg. Die Neunte der diesjährigen Berglauf-EM siegte in 17:39 mit 1:21 Vorsprung auf Katharina Götschl (USKO Melk) und 1:42 Vorsprung auf Hannah Sieberer (Laufclub-Niederwies-Kössen).

Maya Walcher: „Die erste Runde war fast etwas zu langsam, aber in der zweiten Runde bin ich gut ins Tempo reingekommen. Das Rennen war richtig schön und die Strecke und das Wetter ebenso.“

Die Mannschaftstitel gingen an Union Salzburg (Rastl, Krien, Vorhauser) in 51:08 bzw. LG-Decker Itter (Luxner, Hrnecek, Decker) in 1:06:49.

Gleichzeitig mit den Staatsmeisterschaften wird der Kirchberger Marktlauf ausgetragen

Beim Eröffnungsbewerb über 200 m konnten 34 Kinder unter 6 Jahren ohne Zeitnehmung von einer Disney-Figur zur anderen ins Ziel laufen.

Schnellste Kinder über 500 m sind Franziska Flieger und Johannes Pfaffenlehner aus Kirchberg, den Bewerb über 1000 m entscheiden Eva Scheiflinger von den NF St.Pölten und Julian Bechtel von den NF Wilhelmsburg für sich.

Den Bewerb über 5.000 m gewinnen Monika Kubai vom SU IGLA Long Life und Tamino Schmid vom ULC Riverside Mödling.

Schnellste Teilnehmer beim Marktlauf über 10.000 m, der zum Pielachtalcup zählt sind Cornelia Wohlfahrt vom LAC Klagenfurt und John Kosgei von run2gether.

Die Kirchberger Gemeindemeisterschaft gewinnen zum wiederholten Male Sandra Schweiger und Anton Gonaus.

Dieser Lauf zählt mit seinen weit über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den sportlichen Spitzenveranstaltungen im Pielachtal.

Der Sportkoordinator Mag. Hannes Gruber vom ÖLV lobt den reibungslosen Ablauf und die familiäre Atmosphäre dieser Veranstaltung.

Uneingeschränktes Lob kam auch vom Laufsportreferenten des Österreichischen Leichtathletikverbandes (ÖLV), Heinz Eidenberger, der dabei auch das tolle Ambiente unterstreicht, das in Kirchberg vorzufinden ist.

Der Vorstand des LT Pielachtal bedankt sich herzlich bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben: der Gemeinde Kirchberg, bei den vielen Helfern aus dem Verein, der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg. Ein herzliches Dankeschön ergeht auch an den SAC Tradigist für die Verpflegung der Zuschauer und an die Firma Fink für die Versorgung der Sportler mit Getränken.

 

Laufausflug in Mainburg

Trotz regnerischem Wetter fand sich eine  kleine Gruppe unserer Vereinsmitglieder am 31. Juli beim Mainburgstüberl ein, um beim Laufausflug dabei zu sein.

Gemeinsam wurde eine Stunde gelaufen. Auch einige Höhenmeter waren diesmal zu bewältigen.  Bei Jause, Mehlspeisen und den dazu passenden Getränken ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

130 Teilnehmer beim Geisbühellauf

Ergebnisse und Bilder

Der Geisbühellauf in Rabenstein ist mit seinen rund 5000 Metern über 490 Höhenmeter wohl der schwierigste Lauf des Pielachtallaufcup 2019.

Mit 25:42 wird diese Strecke vom Tagesschnellsten Thomas Heigl vom Kolland-Topsport bewältigt. Phillipp Barbi (27:51, LC Mank) und Florian Reisinger (28:31 TV Grein) folgen auf den Plätzen zwei und drei. Bernadette Hager vom LT Pielachtal läuft mit 33:30 als schnellste Dame über die Ziellinie, zweite und dritte werden Stephanie Wielander und Elisabeth Lauterbach, ebenfalls vom LT Pielachtal. Oliver Mick holt sich als Gesamtsechster den Titel des Rabensteiner Gemeindemeisters, die Gemeindemeisterschaft der Damen entscheidet Martina Vorstandlechner vom LT Pielachtal für sich.

Den Bewerb der Kinder über 180 Meter gewinnt Luis Reisinger mit 44 Sekunden, mit vier Sekunden Vorsprung vor Julia Karner. Das Rennen der Jugend über 370 Meter entscheidet Christoph Bertl vom ASK Wilhelmsburg mit 2:06 für sich, schnellstes Mädchen wird Stefanie Menda vom SC Neustift im Felde mit 2:23.

Der Lauftreff Pielachtal vertreten durch Thomas Stückler, Helmut Sunk und Gerhard Pirgmaier bedanken sich für die seit Jahren sehr gute Zusammenarbeit bei den Naturfreunden Rabenstein, Elektro Sunk, Raiffeisenbank Region St. Pölten, Intersport St.Pölten, Sport Pemsel, Heilmasseur Andreas Enne, Vermessung Schubert, Elektro König, Tortechnik Engl, EP-Versicherungsexperten, Sportclub Rabenstein, FF Rabenstein, ASBÖ Rabenstein, Marktgemeinde Rabenstein, KFZ Klaus Reitbauer, Sparmarkt Fink-Sveiger und den Grundeigentümern Limberger und Kaiser.

Ein besonderes Dankeschön geht auch an unseren Moderator Leopold Dollfuß sowie an die Damen für die zahlreichen Kuchenspenden.

Der nächste Lauf des Pielachtalcup's ist der Markersdorfer Marktlauf am Samstag, den 17. August 2019.

Gelungener Auftakt des Pielachtallaufcup 2019 beim Josefilauf in Hofstetten

Ergebnisse und Bilder

Trotz beginnenden Regens beim Start des Josefilaufes freute sich das Team um Reinhard Hell und Margit Grubner auch heuer wieder über eine große Starterzahl von rund 200 Läufern.

Mit der hervorragenden Zeit von 20:58 wird Mario Sturmlechner vom LC Mank Tagesschnellster und Michaela Zöchbauer, ebenfalls vom LC Mank legt die 5540 m lange Strecke als schnellste Frau mit 25:32 zurück. Die Plätze zwei und drei belegten Philipp Barbi vom LC Mank mit 21:29 und Herbert Sandwieser vom HSV Melk mit 21:52. Bei den Damen liegen Bernadette Hager vom Lauftreff Pielachtal mit 26:39 und Andrea Teubel Daxböck vom LC Mank mit 27:37 am zweiten und dritten Rang.

Beim Jugendlauf über 1100 m siegte Christoph Bertl vom ASK Laufen Wilhelmsburg mit 4:14 vor Paolo Stückler vom Lauftreff Pielachtal mit 4:24 und Jetmir Ljutviv mit 4:29. Als schnellstes Mädchen über diese Strecke geht Clarissa Sturmlechner vom RC Purgstall mit 4:17 über die Ziellinie. Zweite wird Sophie Stepan vom Tri Team Parndorf mit 4:24 und dritte wird Amelie Fohrafellner vom USKO Melk mit 4:26.

Das Duell um den ersten Platz im Kinderlauf gewinnen bei den Burschen Sebastian Bertl vom ASK Laufen Wilhelmsburg mit 1:43 und bei den Mädchen Franziska Flieder, die die Strecke in 1:41 zurücklegt.

Den Ortsmeistertitel holten sich wieder souverän Alexander Luger und Bernadette Hager.

Reger Betrieb herrschte im BGZ Hofstetten von Beginn an bis zum Abschluss mit der Siegerehrung nicht zuletzt durch die 30 Knirpse, die 40 Kinder und 22 Jugendläufer.

Das Team des LT Pielachtal sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und machte sie wieder zu einem unvergesslichen sportlichen Ereignis für alle Läuferinnen und Läufer und für das Publikum und einem guten Start in den Pielachtallaufcup 2019.

Der nächste Lauf des Pielachtalcup's ist der Ober-Grafendorfer Marktlauf am Sonntag, den 10 Juni 2019.

 

18. Pielachtallaufcup | 2019

Erstmals mit elektronischer Zeitnehmung!

Alle Termine für 2019

Sonntag, 10. März 2019 Hofstettner Josefilauf
Samstag, 1. Juni 2019 Ober-Grafendorfer Marktlauf
Sonntag, 7. Juli 2019 Rabensteiner Geisbühellauf
Samstag, 17. August 2019 Markersdorfer Marktlauf
Sonntag, 15. September 2019 Kirchberger Marktlauf mit Staatsmeisterschaften!
Sonntag, 10. November 2019 Weinburger Crosslauf
weitere Infos findest du hier